Wir über uns...

Unser Verein hat zurzeit etwa 140 Mitglieder. Davon sind rund 110 in den Sparten Motorflug, Segelflug / Motorsegler und Hängegleiter aktiv. Als Gönner und Freunde des Luftsports sind ca. 30 passive und fördernde Mitglieder Teil unseres Vereins.
Wir sind ein bunt gemischter Haufen – von Schülern, Azubis und Studenten über Angestellte, Selbstständige und Unternehmer bis hin zu Ruheständlern ist bei uns alles vertreten.

Wie rund 220 weitere Luftsportvereine in Baden-Württemberg ist auch unser Verein Mitglied im Baden-Württembergischen Luftfahrtverband BWLV und somit im Dachverband, dem Deutschen Aero Club DAeC, organisiert.

Das Domizil des Vereins ist das Fluggelände Farrenberg auf einem der Schwäbischen Alb vorgelagerten Tafelberg.
Unser gemütliches Vereinsheim mit großzügiger Terrasse lädt Gäste und Mitglieder zum Verweilen ein – bei Roter Wurst vom Grill oder Kaffee und Kuchen.

Den Mitgliedern des Vereins stehen sieben Segelflugzeuge, drei Motormaschinen und zwei Motorsegler zur Verfügung, die alle in zwei Hallen auf dem Farrenberg aufgerüstet untergestellt werden können.

Das Vereinsheim auf dem Farrenberg wird von unseren Vereinsmitgliedern selbst bewirtschaftet. Das bedeutet, dass neben den Diensten während des Flugbetriebs jedes Vereinsmitglied ein- bis zweimal im Jahr Wirtschaftsdienst macht.
Außerdem engagieren wir uns bei mehreren Veranstaltungen der Stadt Mössingen, wie zum Beispiel beim Stadtfest oder beim Kinderferienprogramm.

Aber auch bei eigenen Veranstaltungen wie etwa Flugplatzfest und Segelflugwettbewerb sind das Engagement und die Mithilfe der Mitglieder gefragt.

Ein bisschen Vereinsgeschichte


Gegründet wurde unser Verein am 23. August 1952, nachdem die Siegermächte zunächst die Segelfliegerei wieder freigegeben hatten.

Fliegerische Aktivitäten auf dem Farrenberg gehen aber um einiges weiter zurück: Bereits am 01. Mai 1941 machte Hans Ayen den ersten Start mit einem Schulgleiter SG38. Einige junge Flugpioniere halfen ihm, den selbstgebauten SG38 entlang des Wanderwegs am Nordwesthang des Farrenbergs auf das Plateau zu tragen. Der Start am Gummiseil über die Ziegelrutsch gelang nach mehreren Versuchen. Nach einem kurzen Flug konnte der Piloten vor den Augen des damaligen Mössinger Bürgermeisters Gottlieb Rühle eine – so wird erzählt - perfekte Landung machen.

Gleich nach der Gründung 1952 machten sich die Gründungsmitglieder an den Bau eines doppelsitzigen Segelflugzeugs vom Typ "Doppelraab", um schnellstmöglich Piloten ausbilden zu können. Bereits im Frühjahr 1953 war er fertig und wurde vor seinem Erstflug auf den Namen "Steinlachtal" getauft.

Ende der fünfziger Jahre wurde hinter der Langgass-Turnhalle in Mössingen eine Fliegerwerkstatt gebaut und die Infrastruktur auf dem Farrenberg verbessert. Jetzt konnte man die beiden vereinseigenen Segelflugzeuge aufgebaut in einer eigenen Halle unterbringen und musste sie nicht mehr bei den Tübinger Fliegerkameraden "nebenan" unterstellen.

In den darauffolgenden Jahren wuchs die Mitgliederzahl ständig an, der Flugzeugpark wurde erweitert und die Vereinsaktivitäten reichten von Fluglagern und -urlauben auf dem Farrenberg und im Ausland bis zu Fliegerbällen.

1967 schaffte sich der Verein sein erstes Motorflugzeug an, eine Jodel "Ambassadeur". Gleichzeitig wurde die Sparte Motorflug ins Leben gerufen.

Im Segelflug konnten bald erste Erfolge bei Meisterschaften, Wettbewerben und Streckenflügen verzeichnet werden. So nahmen unter anderem Ernst Hoch junior, Heinz Range und Hermann Vogt an verschiedenen Baden-Württembergischen, Deutschen und sogar internationalen Wettbewerben und Meisterschaften teil und erflogen meist vordere Plätze.

1975 fand der erste Farrenberg-Segelflugwettbewerb statt, der bis heute besteht. Anfangs noch jährlich, treffen sich heute alle zwei Jahre über 40 Flugbegeisterte auf dem Mössinger Fluggelände, um an Pfingsten diesen Freundschaftswettbewerb auszutragen.

1977 bestand der Verein bereits aus 80 Mitgliedern. Beim 25jährigen Jubiläum konnte der damalige Vorsitzende Ernst Hoch sen. auf aktive Jahre des Vereins zurückblicken, in denen in Eigenleistung viel bewegt wurde. Egal, ob Flugzeugpark (1977: sechs Vereinssegelflugzeuge, zwei Motorflugzeuge und ein Motorsegler), der Bau der 270 PS starken Doppeltrommelwinde 1975 (die später auf ca. 300 PS aufgerüstet wurde), die Errichtung und Erweiterung der Fliegerwerkstatt im Tal sowie der Hallen auf dem Farrenberg oder etliche fliegerische Erfolge.

Mitte der 80er Jahre wurden auf dem Farrenberg die ersten Flüge mit Hängegleitern gemacht.

1990 überschritt die Mitgliederzahl des Vereins die 100-Marke.

1997 wurde der Werkstatt-Neubau im Tal feierlich eingeweiht. Die 90er Jahre waren zudem geprägt von der Modernisierung des Flugzeugparks: Der alte Motorsegler "D-KAOW" wurde durch einen C-Falken ersetzt und ein zweiter Motorsegler vom Typ Grob G109b angeschafft. Der Segelflugzeugpark wurde um zwei Hochleistungsflugzeuge erweitert (LS6 18w und DuoDiscus). Im Motorflug wurden zwei in die Jahre gekommene Jodeln durch neue Flugzeuge ersetzt.

Im Jahr 2000 nahm Bernd Gauger als erstes Mitglied des FSVM an Segelflug-Weltmeisterschaften teil und erflog einen elften Gesamtplatz!

2002 feierte unser Verein sein 50jähriges Bestehen.

Im Winter 2003/2004 wurde das Vereinsheim auf dem Farrenberg in Eigenarbeit aufwändig renoviert und zum Beispiel auch eine Solaranlage installiert.

Im Mai 2012 gelingt Ulrik Beutter mit seinem Segelflugzeug Ventus 2cxT der erste 1.000km-Flug vom Farrenberg aus.

Im Sommer 2012 feierten wir das 60jährige Bestehen unseres Vereins mit einem großen Jubiläumsfest auf dem Farrenberg.

Bis heute wächst unser Verein ständig. Mit ca. 140 Mitgliedern ist er einer der größeren Luftsportvereine in Baden – Württemberg. Zum Flugzeugpark gehören heute sieben Segelflugzeuge, zwei Motorsegler und drei Motormaschinen. Aber auch einige private Segelflugzeuge von Vereinsmitgliedern sowie die zwei Oldtimer vom Typ Bücker Jungmann, die ebenfalls einzelnen Vereinsmitgliedern gehören, prägen inzwischen das Bild auf dem Farrenberg.

Unsere Jugendgruppe...


...ist ein wichtiger Teil des Vereins. Oberstes Ziel des Vereins ist nach wie vor die Gewinnung von Jugendlichen für den Flugsport und ihre Ausbildung.

Zur "Jugend" zählen laut den Bestimmungen des DAeC (Deutscher Aero Club) alle Vereinsmitglieder bis 25 Jahre. Ganz egal, ob sie Flugschüler sind oder schon einen Flugschein besitzen. Unsere aktive Jugendgruppe besteht zur Zeit aus 21 Jungs und Mädels im Alter von 15 bis 25.

Davon sind 13 in der Segelflug-Ausbildung. Die anderen haben die Ausbildung zum Segelflug- und / oder Motorsegler-piloten schon beendet.

Auch wenn manche von uns durch Schule, Studium, Beruf oder Bund / Zivi zeitweise eingeschränkt sind, organisieren wir in jeder Saison mehrere Flug- und Schulungslager bei uns auf dem Farrenberg oder bei befreundeten Vereinen im Umkreis.
Ein alljährliches "Highlight" ist das THURM+B-Lager unserer Ausbildungs- gemeinschaft. Dabei treffen sich die Flugschüler der Vereine Tübingen, Herrenberg, Unterjesingen, Rottenburg/Horb, Mössingen und Böblingen in der letzten Sommerferienwoche auf einem der Fluggelände, um eine Woche lang gemeinsam zu fliegen, sich kennen zu lernen und um Spass zu haben. Während diesen Lagern kommen die Flugschüler in der Regel, je nach Wetter, in ihrer Ausbildung einen großen Schritt weiter. Wenn du mehr über die Ausbildung in unserem Verein erfahren möchtest, schau einfach unter "Ausbildung" nach.

Aber nicht nur während der Saison, auch im Winter treffen wir uns am Wochenende in unserer Werkstatt in Mössingen, um unsere Flugzeuge für die nächste Saison fit zu machen.

In den Wintermonaten findet für unsere Flugschüler auch der Theorie-Unterricht statt, um das im Sommer praktisch Erlernte mit Hintergrundwissen zu festigen. In der Unterrichtsgemeinschaft wird dann an den Wochenenden gemeinsam mit Flugschülern aus den anderen Vereinen "gebüfffelt".

Fliegen lernen für 300 EUR!


Um den Einstieg in die Segelfliegerei für Jugendliche finanziell überschaubar zu machen, haben wir die Aktion "Fliegen lernen für 300 EUR" gestartet.

Dieses Angebot gilt für alle Jugendlichen bis 21 Jahre und nur für die Dauer von maximal zwei Saison nach Beginn der Ausbildung.

Bis zu deinem ersten Alleinflug mit einem Segelflugzeug bezahlst du pauschal 300 EUR!

Darin sind enthalten:

- Mitgliedsbeitrag für unseren Verein
- Mitgliedsbeitrag für unseren Verband
- Sämtliche Windenstartgebühren für Starts mit einem Fluglehrer
- Sämtliche Fluggebühren für Flüge mit einem Fluglehrer

Du willst mehr erfahren?

Dann komm doch einfach mal auf dem Farrenberg vorbei oder melde dich bei uns.

Über weitere Aktivitäten unserer Jugendgruppe kannst du dich in unserem Terminkalender informieren.